HOME   |   Sehenswürdigkeiten     Georgischer Kaukasus   |    Reisen in Georgien   |   Tipps   |   Verbindungen  |   Fotos  |   Kontakt - Impressum   |   Gästebuch

  Georgien Reisen - Kurzreisen bis 3 Tage

   Georgien Kurzreisen


Tour zum Prometheus Berg-Kazbek und die georgische Heerstrasse


Entdeckungstour nach Schatili (Chevsuretien)


Bordjomi Nationalpark
und Höhlenstadt Vardzia


Kachetien Reise und Weintouren

In Georgien hat man viele Gelegenheiten, einen aktiven Kurzurlaub zu verbringen. Bergsteigen und Bergwandern sind im Sommer beliebte Sportarten.
Im Winter locken beispielsweise die Skigebiete in Gudauri und Bakuriani; dies sind die beliebtesten Skigebiete im Südkaukasus!
Einen individuellen Urlaub, beispielsweise mit Familie oder mit Freunden, kann man nach Wunsch aus mehreren Kurzreisen zusammenstellen, um Ihren Aufenthalt optimal zu gestalten. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite und helfen Ihnen mir vielen kostenlosen Tipps bei der Urlaubsplanung.

  Tour zum Prometheus Berg-Kazbek
           und die georgische Heerstrasse

   1.Tag

  • Am Morgen Fahrt nach Mzcheta, der alten Hauptstadt Georgiens.
    Besichtigung der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.) und der Dschwari-Kirche (6. Jh.), die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
  • Fahrt entlang der "georgischen Heerstraße".
    Unterwegs Besuch der Festung Ananuri (17. Jh). und im Ort Pasanauri Verkostung von regionalen Spezialitäten.
  • Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des großen Kaukasus über den Kreuzpass (2.395 m) zum Ort Stephantsminda (Kazbegi).
  • Kurze Pause am Friedhof der deutschen Kriegsgefangenen (1941-1945).
  • Fotopause an den Mineralquellen.
  • Ankunft in Stephantsminda.
  • Am Nachmittag Wanderung (oder Geländefahrt) zur 2.170 m hoch gelegenen Dreifaltigkeitskirche, die frei vor dem 5.047 m hohen Berg Kasbeg steht. Die imposante Darjal-Schlucht wird anschließend bei einer kurzen Fahrt besichtigt. Übernachtung in einem Privatquartier in Kasbegi.

 

  2.Tag

  • Frühstück im Gasthaus.
  • Kurze Wanderung zu den Gweleti Wasserfällen.
  • Fahrt durch das Tal SNO, ins Bergdorf Juta
  • Rückfahrt nach Mzcheta
  • Georgische Spezialitäten
  • Ankunft in Tiflis


Routendetails: Tbilisi – Stephantsminda - Berg Kasbek
Entfernung: Tbilisi Kazbek -150 km
Fahrzeit:       2,5 - 3 h
Gesamtdauer der Reise: 2-3 Tage
Reisetipps für unterwegs: Jvari Kathedrale, Swetizchoweli-Kathedrale, Festung Ananuri, Gudauri, Berg Kasbek (5047m)

Diese Route auf  Interaktive Karte >>> (Braune Markierung)

Mehr Info über den Berg Kazbek >>>


  Bergdorf Schatili - Mutzo (Chevsuretien)

 

   1. Tag

  • Abfahrt aus Tiflis.
  • Besichtigung der Ananuri Festung.
    Die Route geht von Tbilisi bis Jinvali. Hier kann man einen kleinen Umweg in Kauf nehmen und einen 3 km langen Abstecher über die Heerstrasse zur Festung Ananuri machen, die inmitten einer wunderschönen Landschaft liegt.
  • Der Bärenkreuzpass - 2680m
    Es folgt eine Geländefahrt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des großen Kaukasus über den "Datwi Jwari Pass" (Bärenkreuzpass 2680m) .
    Oben angekommen, wird man mit einem überwältigenden Ausblick über eine Bergformation mit einigen 3000ern belohnt .
  • Abenteuerliche Abfahrt durch imposante Gletscherreste nach Schatili
  • Ankunft im historischen Bergdorf Schatili
  • Dorfbesichtigung und kurze Spaziergänge den Bergfluss entlang.
  • Abendessen und Übernachtung in einem Privatquartier in Shatili.

   2. Tag

  • Frühstück im Gasthaus
  • Fahrt und Besichtigung der Wehrtürme von Mutso
  • Rückfahrt nach Mzcheta,
    der alten Hauptstadt Georgiens (UNESCO-Weltkulturerbe). Besichtigung der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.) und der Dschwari-Kirche (6. Jh.)
  • Ankunft in Tbilisi

Reisezeit:  ab Mitte Juni bis Ende September
Kartenabschnitt:  Tiflis - Khevsureti

Bilder von Schatili  und Chewsuretien

Route Entfernung Fahrtzeit Straßenzustand
Tbilisi Shatili 151 km 5.5 h  
Tbilisi - Jinvali 60 km 1 h Gut
Jinvali -Shatili 91 km 4.5 h Unbefestigter Bergweg (Offroad)
Shatili - Mutso 11 Km 0,5 h Unbefestigter Bergweg (Offroad)

  Wardsia und Borjomi

 Route A: Klassische Tour für 2 Tage

Optimaler Routenverlauf:

  • Tbilisi
  • Borjomi Wasserpark
  • Tabatskuri See und Vulkangegend (inaktiv)
  • Warsia

 Tag-1

  • Fahrt von Tiflis nach Borjomi. In Borjomi haben Sie die Gelegenheit das berühmte Heilwasser zu probieren.
  • Dann geht es weiter durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet über den Zchratskaro- Pass 2.454 m in die hochalpine Zone des kleinen Kaukasus zum Tabatskuri See und in vulkanische Bereiche (inaktiver Vulkan).
  • Abends Ankunft im Gashaus Ort Atskuri , Abendessen und Übernachtung.

 Tag -2

  • Frühstück im Gasthaus
  • Fahrt zur Höhlenstadt Wardsia

    Frühmorgens beginnnt die Reise in die berühmte Höhlenstadt von Wardsia.
    Ganztägiger Ausflug in die Höhlenstadt Wardsia (12.Jh.). Unterwegs Besuch der Chertwisi Festung (10. Jh.). Wardsia bestand aus 3.000 Höhenwohnungen und konnte 50.000 Menschen Unterschlupf bieten. Künstlerisch ausgestaltete Räume, verbunden durch lange Gänge - alle von Menschenhand vor über 800 Jahren aus dem Felsen herausgehauen.

    Hier hat man die Gelegenheit, die bis zu 7 Stockwerke tief in den Stein geschlagenen Höhlen zu entdecken, sich mit aus den nackten Felsen eiskaltem, tropfenden Wasser abzukühlen und wunderschöne Fresken zu bewundern.
  • Georgische Spezialitäten probieren auf dem Rikoti Pass
  • Rückfahrt nach Tiflis

   Wardsia Route B - für Naturliebhaber Fahrt durch Trialeti Gebirge

Optimaler Routenverlauf:

  • Tbilisi
  • Borjomi
  • Tabatskuri
  • Reittour durch Borjomi Nationalpark
  • Wardsia

 Tag-1

  • Fahrt von Tbilisi nach Borjomi -Wasserpark
  • Weiterfahrt durch den kleinen Kaukasus zum Tabatskuri See. Es ist eine landschaftlich reizvolle Fahrt durch die schönen Wälder und Alpweiden in Bakuriani über den Zchratskaro Pass (2454 m).
    Der Pass bietet eine überwältigende Aussicht auf die Borjomi – Bakuriani Landschaft und einen atemberaubenden Blick auf den Großen Kaukasus einschließlich der Gipfel des Mount Elbrus (5621 m).
  • Weiter geht es durch das vulkanische Plateau des Tabatskuri See.
  • Abends Ankunft im Gashaus im Dorf Atskuri (am Borjomi Nationalpark), Übernachtung

Tag -2

  • Frühstück im Gasthaus
  • Anschließend eine ganztägige Wanderung auf Wunsch auch Reittour im Nationalpark Borjomi-Kharagauli, einer der größten Nationalparks „Europas“ mit zahlreichen, teils seltenen Pflanzen- und Tierarten.
  • Übernachtung im Gasthaus

Tag -3

  • Ganztägiger Ausflug in die Höhlenstadt Wardsia (12.Jh). Unterwegs Besuch der Chertwisi Festung (10. Jh.)
  • Georgische Spezialitäten im Kaffee-Restaurant auf dem Rikoti Pass.
  • Rückfahrt nach Tiflis

    Wardsia Route C: Jeeptour auf den alten Karawanenwegen
         Fahrt durch Trialeti Gebirge

Diese Route verläuft durch wunderschöne Landschaften des Trialeti Gebirges in Zentralgeorgien und besteht meistens aus unbefestigten Wegen - daher eher für Entdecker, Natur- und Offroadliebhaber interessant.

Optimaler Routenverlauf:

    • Tbilisi
    • Tabatskuri See und erloschene Vulkangegend
    • Borjomi Wasserpark
    • Warsia

  Tag-1

  • Am frühen Morgen Fahrt von Tbilisi nach Manglisi durch das Trialeti Gebirge des kleinen Kaukasus.
  • Der Trialeti-Gebirgszug war bereits zur frühen Bronzezeit im 4. Jahrtausend besiedelt. Später wurde das Gebirge von Handelsstraßen durchzogen, die Iberien mit dem Byzantinischen Reich und Armenien verbanden. Davon zeugen Ruinen alter Karawansereien.
  • Es ist eine landschaftlich schöne Fahrt durch die Wälder von Manglisi bis zu den Alpweiden des vulkanischen Plateaus des Tabatskuri Gebietes.
  • Die Krönung des Tages ist die überwältigende Aussicht vom Zchratskaro Pass (2454m) auf die Borjomi – Bakuriani Landschaft verbunden mit einem atemberaubenden Blick auf den Großen Kaukasus einschließlich der Gipfel des Mount Elbrus (5621 m) bei wolkenfreiem Himmel.
  • Khinkali und georgische Spezialitäten in Bakuriani
  • Weiterfahrt zum Wasserpark von Borjomi.
  • Abends Ankunft, Essen und Übernachtung im Gashaus in der Ortschaft Atskuri (am Borjomi Nationalpark)

Reisetag-2

  • Frühstück im Gasthaus
  • Anschließend eine ganztägige Wanderung; auf Wunsch auch Reittour im Nationalpark Borjomi-Kharagauli, einer der größten Nationalparks „Europas“ mit zahlreichen, teils selten gewordenen Pflanzen- und Tierarten.
  • Übernachtung in einer Privatpension

Reisetag -3

  • Frühmorgens beginnt die Reise in die berühmte Höhlenstadt Wardsia.
  • Ganztägiger Ausflug in die Höhlenstadt Wardsia (12.Jh). Unterwegs Besuch der Chertwisi Festung (10. Jh).
  • Georgische Spezialitäten unterwegs auf dem Rikoti Pass
  • Rückfahrt nach Tiflis 

mehr von Kachetien

Kachetien Weintour

Das Weinland Georgiens

Georgien gilt als das Land mit der längsten Tradition der Weinerzeugung . Die Region Kachetien ist die bedeutendste Weinanbauregion im Osten von Georgien.

Georgischer Wein ist hierzulande, von wenigen Weinkennern und Experten einmal abgesehen, noch weitgehend unbekannt. Dabei stammt georgischer Wein aus einer bedeutenden Weinregion mit einer langen Weinbaugeschichte. Georgien gilt heute sogar als Mutterland des Weinbaus. Bereits vor 5000 Jahren wurde in Georgien Wein angebaut, andere Quellen sprechen sogar von 7000 Jahren. Georgischer Wein wurde bereits in antiken griechischen Sagen erwähnt. In Georgien werden rund 500 unterschiedliche Rebsorten angebaut. Davon sind die meisten einheimische Rebsorten.
Die Kachetien-Tour ermöglicht es Ihnen, eine Reihe von georgischen Weingütern zu besuchen, um direkt vor Ort herrliche Weine aus eigenem Anbau zu probieren. Gleichzeitig werden Sie die herzliche Gastfreundschaft der einheimischen Bevölkerung kennenlernen.

Neben Wein ist Kachetien auch für eine ansonsten reiche Geschichte und Kultur bekannt.
Die wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten in Kachetein sind: Das Kloster David Garedji, die Städte Signagi und Telavi, das Kloster Ikalto und Alawerdi sowie die Kirchen Gremi und Schuamta.

Weinproben und Weintouren in Kachetien


In Georgien/Kachetien gibt es verschiedene Weinrouten. Diese Weinrouten eigenen sich ganz besonders gut, um sowohl an Weintouren mit Weinprobe und Besichtungen teilzunehmen, als auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes kennenzulernen.

Fast alle Kellereien entlang der Routen sind auf den Gast und Besucher eingestellt. Es werden Weinproben und Führungen angeboten - viele betreiben ausgezeichnete Restaurants mit erlesenen Speisen oder andere auf den Wein abgestimmte Kost der georgischen Spezialitäten.

Man informiert mit kleinen Führungen auch durch die Abfüll- und Etikettieranlagen oder bietet in Verkaufsräumen die lokalen Produkte an. Weinproben in kühlen und angenehm nach Wein und Holz riechenden Kellern gehören zu den Höhepunkten einer jeden Reise.

mehr von Weinrouten >>>


Hinweis

Die Informationen auf unserer Webseite stellen eine Basisinformation dar. Die werden regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

 

 

       Reisen-Reiserouten-Reiseziele

Reisen und Reiserouten in Georgien

Georgien Karte

Nützliches in Georgien

Allgemeine Informationen

Verbindungen nach Georgien